Moin und so

Ich habe jetzt einen Blog. Keinen Notizblock, das ist furchtbar altmodisch. Ein Blog, mit weichem „g“, ist vielmehr ein elektronischer Notizblock. Hier kann ich schreiben was ich will. Total super! Auf einem Notizblock, da könnte ich auch schreiben was mir auf der Leber liegt. Aber das mache ich nicht, sieht ja keiner. Müsste ich ja einscannen und dann auf meinen Blog stellen. Also auf den Blog mit weichem „g“.

Was erwartet euch hier? Ein selbstverliebter, pubertärer Sonderling? Kommt hin. Ich schreibe hier über Sachen, über die ich geschrieben habe. Nicht verstanden? Ok, noch mal: ich schreibe über Sachen, über die ich geschrieben habe. Eigentlich schreibe ich hier auch über Sachen, über die ich noch nicht geschrieben habe. Also Missstände in der Welt beispielsweise: mein frustrierendes Sexleben, mein stetig wachsender Haarausfall und andere schlimme Dinge.

Ich will auch gar nicht viel rumlabern und das übliche Gedöns ablassen. Verfolgt einfach meinen Blog, sonst verfolge ich euch. Und guckt euch hier mal um. Und hier.

Danke.

PS: Ich bastel hier noch nebenbei immer so ein bisschen am Blog rum. Ist noch nicht fertig hier, weischt?

Advertisements

3 Gedanken zu “Moin und so

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s